KiB_Kultur im Beutel©Kulturwerk SH_i.A._Pinneberg

[1] [2] 

KiB – Kultur im Beutel

"Ausstellungsserie"

Station I: 16.09.18, Eröffnung: Frau Dr. Susanne Schwertfeger, Uni Kiel, in Pinneberg, Fahltskamp 30

Station II: 21.- 23.09.2018, Ausstellungsaktion im Rahmen "Schau der 1000 Bilder", Kieler Sparkassen-Arena

...weitere Ausstellungsstationen folgen, ein Katalog ist geplant!.

KiB Teilnahme I Anmeldung I Abdruckgenehmigung

KIB ist ein Kunstprojekt, das in direktem Austausch mit der Bevölkerung in SH das Nachdenken über die Bedeutung von Kultur und ihren Wirkmechanismen innerhalb einer Gesellschaft aktiv untersucht. Es entsteht eine offene Sammlung - der Kulturbeutel ist Zentrum des Kunstprojektes

KiB ist sowohl informativ, als auch interdisziplinär angedacht und dabei ortsungebunden, d.h. sie reist als mobiles Kulturgut, kompakt archiviert in Kulturbeuteln, von Institution zu Institution durch´s Land. Studenten der Uni Kiel/Kunstgeschichte begleiten das Projekt!

Kommen sie vorbei - machen Sie mit!

Ausstellungsreihe „Kultur im Beutel“ (KiB) | 2018 KULTURWERK-Kunstprojekt zum Thema „Was ist Kultur?“

„Kultur im Beutel“ (KiB) | 14. - 16.09.2018 atelier.kunstremise.mioq Pinneberg I 21.- 23.09.2018, Kieler Sparkassen-Arena

„Was bedeutet Kultur für mich?“ und „Wie wirkt Kultur gemeinschaftsstiftend?“

– um diesen Fragen nachzugehen, hat das Kulturwerk Schleswig-Holstein e. V. „Kultur im Beutel“ (KiB) ins Leben gerufen.

KiB ist ein Kunstprojekt, das die Bürger*innen in Pinneberg / Schleswig-Holstein direkt anspricht und so die Wirkungsweisen von Kultur in der Gesellschaft aktiv untersucht.

Es soll eine offene Sammlung entstehen: Der Kulturbeutel als Symbol des vermeintlich Notwendigen (Necessaire) gefüllt mit Dingen, die Menschen mit Kultur verbinden.

KiB will Bildungs- und Beziehungsarbeit zwischen den Menschen in Pinneberg/ Schleswig-Holsteins leisten und trägt damit zur Identifikation mit der Stadt Pinneberg (Startpunkt der Ausstellungsreihe), dem Kreis Pinneberg und dem Land Schleswig-Holstein bei.

Die Sammlung KiB, initiiert vom Kulturwerk Schleswig-Holstein e. V., ist sowohl informativ, als auch interdisziplinär angedacht und dabei ortsungebunden. Sie reist als mobiles Kulturgut, kompakt archiviert in Kulturbeuteln, von Institution zu Institution von Pinneberg aus impulsgebend durchs Land.

Abschluss wird wieder in Pinneberg sein. Zum Kunstprojekt

Ziel des Projekts „Kultur im Beutel (KiB)“ ist die Auseinandersetzung und Reflektion des Begriffs „Kultur“ in einer sich schnell wandelnden Welt. Es gilt, „Kultur“ als sich entwickelnden, offenen und Gemeinschaft bildenden Ausdruck von Menschen zu entdecken, der modern ist und in die Zukunft weist und mit anderen teilbar ist. Sei es als Fähigkeit, die das soziale Zusammenleben erleichtert oder auch als sich ständig wandelnden Ausdruck von Identität in unterschiedlichen sozialen Gemeinschaften.

Historisch ist der Kulturbeutel ein Zeichen der westeuropäischen Kultur des Materiellen und des ästhetisierten Überflusses. Der Begriff entstand im 18. Jahrhundert in Frankreich als „Necessaire“.

Seit den 60er Jahren wird er in Deutschland als "Kulturbeutel" bezeichnet und ist Symbol der beginnenden Reisewelle Mitteleuropas in alle Welt. Der Beutel begegnet mit seinem Besitzer der Welt, in ihm sammeln sich Teile der Umgebung (Hotelseifen, Fundstücke, etc.), während andere Dinge von zu Hause erzählen.

Kulturbeutel wird so zum Ausstellungsstück der Identität des Eigentümers, in ihm finden sich einerseits Produkte für die Körperpflege und andererseits auch gesammelte (sichtbare) Erinnerungen. Ist der Reisende der Welt begegnet? Wie wurde auf seinem Weg einer anderen Kultur begegnet? War es Mitnahme, Begegnung oder Einverleiben?

In Griechenland angeschwemmte "Kulturbeutel" von Geflüchteten sind oft nur einfache Plastikbeutel, die Familienfotos und Pass enthalten – eben das Notwendigste (Necessaire).

Kultur wird durch Symbole transportiert. Im Nebeneinander der Kulturtaschen kann der eigene Begriff von Kultur abgeglichen werden und in einen bewussteren Austausch kommen.

Ablauf: Zunächst startet das Kulturwerk Schleswig-Holstein e. V. das Projekt in Pinneberg mit einem Aufruf zum Füllen eines Kulturbeutels.

Gesucht werden Antworten in Form von interdisziplinären Werken zu folgender Fragestellung: „Was ist meine Kulturvorstellung und was bedeutet Kultur für die Gemeinschaft?“, „Was erstaunt, was ärgert mich – was ist für mich wichtig an Kultur?“

Zur Eröffnung der Ausstellungsreihe werden die eingesandten Kulturbeutel erstmalig im Rahmen des Kreiskulturwochenendes vom 14. - 16.09.2018 im Pavillon und der kunstremise.mioq in Pinneberg gezeigt werden.

Eröffnet und weiter begleitet wird die Ausstellung KiB von Frau Dr. Susanne Schwertfeger und den Student*innen der Kunstgeschichte der Universität Kiel. Durch die praxisbezogene Zusammenarbeit wird das Konzept KiB für das Publikum fachwissenschaftlich aufgearbeitet.

Als zweiter Ort der Präsentation der sich erweiternden Sammlung ist die „Schau der 1.000 Bilder“ des BBK Landesverband Schleswig-Holstein vom 21.- 23.09.2018 in der Kieler Sparkassen-Arena ausgewählt, Die weiteren Stationen, Museen und Institutionen sind in der Planung.

Die Ansprache der „Kulturbeutelpacker“ erfolgt dabei auf unterschiedlichsten Kanälen. Neben Presse und anderen Medien geht es um die Einbindung breiter Bevölkerungsschichten im Zentrum und Kreis Pinneberg, Landtag. Wir wollen Menschen erreichen in Bildungseinrichtungen von der Universität über Schulen, Vereine, Volkshochschulen bis zur Kita, jung und alt, verschiedene Berufsgruppen, Kunst- und Kulturschaffende, aber auch transkulturelle und bildungsferne Gruppen.

Konzept KiB©KULTURWERK SH e. V.